Website für kleine Unternehmen

Website für kleine Unternehmen erstellen: Schnell und einfach in 2023

In der heutigen digitalen Welt ist es fast unerlässlich, dass kleine Unternehmen eine Website haben. Aber wo fängt man an? Es mag einschüchternd wirken, eine Website von Grund auf neu zu erstellen, insbesondere für Unternehmer, die keine tiefgreifenden Erfahrungen in der Webentwicklung haben.

Aber keine Sorge, wir haben für dich eine genaue Anleitung inklusive Tipps zusammengestellt, welche dir beim Erstellen deiner Website weiterhelfen werden.

Wieso ist eine eigene Website für kleine Unternehmen sinnvoll?

Kleine Unternehmen können von einer gut gestalteten Homepage profitieren, um ihre Reichweite zu erhöhen und potenzielle Kunden anzulocken. So kannst du deine Produkte oder Dienstleistungen präsentieren, hilfreiche Informationen über dein Unternehmen bereitstellen und deine Autorität zu stärken.

Mit einer Online-Präsenz haben deine Kunden die Möglichkeit, Informationen über dein Unternehmen abzurufen und können sich mit Fragen oder Anfragen an dich wenden. Eine Webseite ist also eine effektive Möglichkeit, dein kleines Unternehmen zu fördern und es auf die nächste Stufe zu bringen.

Folgendes solltest du wissen, bevor du eine Website als Kleinunternehmer erstellst

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Website zu erstellen. Du kannst dafür Website-Baukästen verwenden, oder einen professionellen Webdesigner engagieren. Es ist wichtig, dass das Design der Webseite attraktiv und benutzerfreundlich gestaltet ist. Ebenso sollten die Inhalte übersichtlich, strukturiert und einfach verständlich sein.

Eine eigene Website zu besitzen bedeutet immer, dass regelmäßige Kosten anfallen, unabhängig davon, welche Option du wählst. Doch keine Angst, mit unserer Anleitung kannst du diese Kosten so gering wie möglich halten.

Website Erstellung 2023: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Erstellung einer eigenen Firmenwebsite kann wie eine einschüchternde Aufgabe erscheinen, muss es aber nicht. Durch die Vielzahl an Drag-and-drop Baukästen für Webseiten, ist nur noch geringes Know-how notwendig, um eine professionelle Website aufzubauen. Wie das funktioniert, erklären wir dir jetzt Schritt für Schritt.

Schritt 1) Wähle einen Homepage-Baukasten

Du kannst aus vielen verschiedenen Website-Baukästen wählen, je nach Zweck oder Budget deines Unternehmens. Viele dieser Homepage-Baukästen sind jedoch in ihrer Funktion eingeschränkt. Deshalb solltest du dich gründlich über die jeweilige Plattform informieren, bevor du dir einen Zugang sicherst.

Dein Website-Baukasten sollte benutzerfreundlich sein und deine Bedürfnisse erfüllen, ohne dabei Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Einer der besten Website-Baukästen für kleine Unternehmen ist WordPress. Dieses Homepage-Baukasten-System ist grundsätzlich kostenlos und du zahlst nur für Premium-Funktionen wie bestimmte Themes und Plugins.

Schritt 2) Richte ein Webhosting-Konto ein

Damit deine Website online, jederzeit zugänglich ist, benötigst du ein Konto bei einem Webhosting-Anbieter. Es gibt viele verschiedene Anbieter auf dem Markt, wobei es bei den Kosten keine Grenzen gibt. Wähle deshalb einen Hosting-Anbieter, der deinem Budget entspricht, eine leichte 1-Klick-Installation und hohe Server-Performance bietet.

Ein Anbieter, welcher in Preis-Leistungs-Verhältnis weit an der Spitze liegt, ist Lima-City. Für kleine Unternehmen, mit einer herkömmlichen Website, reicht das Mini-Standard-Paket, welches bereits ab 1 € / Monat erhältlich ist. Hier ist außerdem eine Domain inklusive, als auch ein kostenloses SSL-Zertifikat für deine Website, damit der Zugang auch sicher ist.

  1. Melde dich nun bei deinem Konto an und vervollständige deine Daten.
  2. Danach kannst du ein Webhosting-Paket auswählen und mit der WordPress-Installation beginnen. Folge dazu einfach den Anforderungen der 1-Klick-Installation von Lima-City.

Schritt 3) Auswahl des Domänennamens (Domain)

Überlege dir genau, wie deine URL (Webadresse) lauten soll. Halte sie am besten einfach und vermeide nach Möglichkeit Zahlen oder Sonderzeichen, da es für Kunden schwierig sein kann, sich die URL deiner Website auf Anhieb zu merken.

Du musst auch eine Domain-Namenserweiterung (.com, .de usw.) wählen und prüfen, ob sie verfügbar ist. Es ist wichtig, dass du einen Namen wählst, der zu deinem Unternehmen passt. Wenn du z. B. ein E-Commerce-Geschäft betreibst, ist die Domain „.shop“ eine beliebte Alternative.

Schritt 4) Anmeldung im WordPress-Dashboard

Wenn du in deinem Webbrowser deinen Domainnamen, z. B.: „www.deinedomain.de/wp-login“ eingibst, kommst du zum Anmeldefenster von WordPress. Melde dich mit deinen Zugangsdaten an und schon bist du im Dashboard von WordPress.

WordPress-Permalink Struktur

Hier solltest du nun zuerst in den Einstellungen deine Daten kontrollieren und gegebenenfalls anpassen. Die wohl wichtigste Einstellung ist die, deiner Permalinks. Empfehlenswert ist es, eine individuelle Struktur anzulegen, um deine Links so sauber wie möglich zu halten.

Schritt 5) Struktur der Website

Überlege dir bereits im Vorhinein, wie deine Website strukturiert sein soll. Mach dir Gedanken darüber, welche Inhalte du veröffentlichen willst und erstelle Abschnitte für jede Art von Inhalt, damit deine Besucher leicht auf deiner Website navigieren können. Die Erstellung eines Menüs ist deshalb von Vorteil und in sämtlichen gängigen Themes bereits enthalten.

Schritt 6) Ein Theme auswählen und installieren

Wenn du die Struktur deiner Website festgelegt hast, ist es an der Zeit, mit dem Design zu beginnen. Auch hier hast du die Möglichkeit, aus verschiedenen Themes zu wählen. Je nach Anwendungsbereich eignen sich verschiedene Themes.

Bei der Erstellung einer Website in WordPress ist ein Theme ein wesentlicher Bestandteil, um das Design und die Funktionalität einer Website zu gestalten.

Es umfasst:

  • Vorlagen für das Layout und Design
  • sowie Funktionen wie Schriftarten, Farben, Navigationsmenüs, Seitenleisten und Widgets.

Beitreibst du z. B. ein kleines Unternehmen als Dienstleister und willst lediglich eine Online-Präsenz ohne Shop-Funktionen und Extras? Dann eignen sich Themes wie Kadence, oder Astra hervorragend.

Es ist wichtig zu beachten, dass kostenlose Themes oft ihre Funktionen einschränken. Daher kann es sich lohnen, in ein hochwertiges Theme mit lebenslangen Updates zu investieren. So wird deine Website immer modern aussehen und den Benutzern ein attraktives Surferlebnis bieten.

Schritt 7) Website-Builder installieren

Um hochwertige Seiten zu erstellen, benötigst du nicht nur ein Theme, sondern auch einen Drag-and-Drop-Baukasten wie Elementor. Falls du das Kadence-Theme besitzt, kannst du auch mit dem „Kadence-Blocks“ Drag-and-Drop-Editor arbeiten.

Kleine Unternehmen können mithilfe dieser Website-Builder, schnell und einfach individuelle und ansprechende Seiten erstellen, ohne dass sie dafür HTML- oder Programmierkenntnisse benötigen. Ein Drag-and-Drop-Editor bietet dir somit die Möglichkeit Texte, Bilder, Slideshows, Videos u. v. m. auf deiner Unternehmenswebsite mit nur wenigen Klicks einzufügen.

Schritt 8) Einzelne Seiten für deine Homepage anlegen

Eine gut gestaltete Website braucht verschiedene Seiten, um den Besuchern eine klare Navigation und relevante Informationen zu deinem Unternehmen zu bieten.

WordPress-Seiten erstellen

Startseite (Home)

Die Startseite ist das Aushängeschild deiner Website und sollte deine Besucher willkommen heißen. Außerdem gibt sie einen groben Überblick über deine Produkte oder deinen Dienstleistungen.

Kontakt, Impressum und “Über uns”

  • Die Kontakt-Seite ist genauso wichtig, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, dich zu kontaktieren und Fragen zu stellen.
  • Zusätzlich benötigt jede Unternehmens-Website auch eine „Impressum„-Seite mit rechtlichen Informationen und Angaben zu deinem Unternehmen.
  • Eine „Über uns“ Seite lässt deine Besucher wissen, wer du bist und warum du einzigartige Produkte oder Dienstleistungen anbietest.

Datenschutz

Es ist sehr wichtig, dass jede Website eine Datenschutzerklärung hat, um sicherzustellen, dass die persönlichen Daten der Nutzer geschützt werden. Auf der Datenschutzseite erfährt man, wie das Unternehmen die Daten der Kunden sammelt und verwaltet.

Ebenso werden die Rechte der Nutzer erläutert, um die Nutzung ihrer Daten durch ein Unternehmen zu begrenzen. Auf eRecht24 findest du nützliche Generatoren für eine rechtssichere Internetseite.

Blogbeitragsseite

Die Blogbeitragsseite ist dein Archiv für Blog-Beiträge deiner Website. Solltest du einen aktiven Blog betreiben und regelmäßig Blog-Beiträge schreiben, dann ist dies eine großartige Möglichkeit, um relevante Inhalte zu teilen und deine Expertise in deinem Bereich zu zeigen.

Produkte und Dienstleistungen

Websites sollten grundsätzlich, für jedes Produkt oder jede Dienstleistung, eine eigene Seite besitzen, um die Funktionsweise und Vorteile für den Besucher zu erklären. Durch die Einbeziehung dieser Seiten wird deine Website übersichtlicher und kundenfreundlicher.

Schritt 9) Gestalte deine Seiten mit Website-Baukästen

Jetzt geht es darum, die zuvor erstellten Seiten zu gestalten. Verwende dafür Drag-and-Drop-Baukästen wie Elementor oder Kadence-Blocks und starte mit der Gestaltung deiner Startseite. Diese Website-Baukästen bieten wertvolle Vorlagen und Templates, um schnell und einfach eine hochwertige Website zu erstellen.

Um Designs und Logos für deine Website zu erstellen, eignen sich Tools wie Canva, welche du bereits kostenlos nutzen kannst.

Wenn du mit dem Design deiner Seiten zufrieden bist, kannst du sie zuerst als „Entwurf speichern„, oder sie direkt „Veröffentlichen„, damit sie jeder sehen kann.

Schritt 10) Installiere nützliche Plugins

Mit Plugins kannst du dein Leben um ein Vielfaches vereinfachen und jede Menge Zeit sparen.

Es gibt Plugins für:

  • Security
  • Caching
  • SEO
  • sowie eine Vielzahl weiterer Anwendungsbereiche.

In unserem Artikel zum Thema Bloggen findest du eine Übersicht der besten WordPress-Plugins.

Schritt 11) Veröffentliche deine Seiten

Sobald du mit der Gestaltung deiner Website fertig bist, ist es an der Zeit, sie zu veröffentlichen und dafür zu sorgen, dass die Menschen von ihr erfahren. Dazu klickst du im WordPress-Dashboard ganz einfach auf „Veröffentlichen„.

Schritt 12) Bewerbe deine Website

Es ist wichtig, die URL deiner Business-Website in den sozialen Netzwerken zu teilen, damit mehr Menschen davon erfahren. Du kannst auch E-Mail-Adressen von deinen Kunden sammeln, indem du E-Mail-Marketing mit z. B. KlickTipp betreibst.

So kannst du regelmäßige Newsletter über neue Produkte oder Dienstleistungen an deine Kunden senden, was zu weiteren Verkäufen und Vermittlungen führt.

7 Tipps, mit denen kleine Unternehmen, ihre Website zum Online-Erfolg führen

Eine ansprechende Website ist heutzutage unerlässlich für jedes kleine Unternehmen. Aber wie macht man seine Seite attraktiv und erfolgversprechend?

Wir haben 7 wertvolle Tipps für Websites für kleine Unternehmen zusammengestellt. Von der Gestaltung bis zur Suchmaschinenoptimierung – hier erfährst du alles, um deine Website erfolgreich zu machen.

Tipp 1) Sichere Unternehmens-Website mit SSL-Zertifikat

Als Website-Betreiber ist es unerlässlich, deine Website sicher zu halten. Das SSL-Zertifikat ist das beste Mittel, um dies zu erreichen. Dieses Zertifikat dient der Verschlüsselung, der Kommunikation zwischen deiner Website und dem Browser des Besuchers.

Dadurch wird ein sicherer Datentransfer gewährleistet, der vor Hackern und anderen Gefahren schützt. Lima-City bietet automatisch ein SSL-Zertifikat an, was bedeutet, dass jeder, der seine Website dort hostet, von einem erhöhten Maß an Sicherheit profitiert.

Tipp 2) Mit Social-Media-Plattformen Reichweite gewinnen

Setze auf Social-Media-Kanäle wie Facebook und Instagram. Dort kannst du organische Besucherströme aufbauen und gezielten Traffic generieren. Aber auch bezahlte Werbung bietet sich an und ermöglicht eine schnelle Steigerung der Reichweite.

Eine kluge Strategie in den sozialen Medien kann dir also helfen, deine Webseite bekannter zu machen und mehr Besucher anzulocken. Wer im Internet erfolgreich sein möchte, sollte also unbedingt eine professionelle Präsenz in den sozialen Medien aufbauen und das Publikum dort aktiv ansprechen.

Tipp 3) Firmen-E-Mail-Adresse mit deiner Domain

Wenn du eine E-Mail-Adresse verwendest, die deine eigene Domain enthält, vermittelst du damit einen professionellen Eindruck. Eine solche E-Mail-Adresse zeigt potenziellen Geschäftspartnern und Kunden, dass du dich um dein Unternehmen kümmerst und es ernst nimmst.

Im Webhosting-Tarif von Lima-City sind auch unbegrenzte E-Mail-Postfächer mit deiner Domain inklusive. So kannst du genügend E-Mail-Adressen erstellen, die deinen geschäftlichen Bedürfnissen perfekt entsprechen.

Tipp 4) Nutze E-Mail-Marketing und baue einen Kundenstamm auf

E-Mail-Marketing ist eine effektive Art, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Dabei profitieren nicht nur große, sondern auch kleine Unternehmen und Selbstständige. Der finanzielle Aufwand für E-Mail-Marketing ist gering, jedoch bringt es enorme Vorteile für dein Unternehmen.

Mit Tools wie KlickTipp, kannst du personalisierte E-Mails erstellen, welche dir dabei helfen, Kunden zu binden und den Umsatz zu steigern. Das ist besonders vorteilhaft, da kleine Unternehmen oft nur begrenzte Ressourcen haben. Durch kosteneffektives E-Mail-Marketing kannst du deinen Kundenstamm erweitern und neue Kunden gewinnen. 

Tipp 5) Suchmaschinen-Optimierung (SEO) für Auffindbarkeit

In der heutigen digitalen Welt ist Suchmaschinen-Optimierung ein wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen Website und auch für kleine Unternehmen. Eine gut optimierte Website kann dazu beitragen, dass dein Kleinunternehmen online leichter gefunden wird und somit potenzielle Kundschaft anzieht.

Da viele Verbraucher heutzutage das Internet nutzen, um Produkte und Dienstleistungen zu suchen, ist eine effektive Suchmaschinenoptimierung unerlässlich, um die Online-Sichtbarkeit zu erhöhen und wettbewerbsfähiger zu sein. Investitionen in SEO sind daher für kleine Unternehmen von großer Bedeutung, um ihre Online-Präsenz zu stärken und erfolgreich zu sein.

Tipp 6) Eine professionelle Website erstellen lassen

Nicht jeder hat die Zeit oder den technischen Hintergrund, um eine ansprechende Website zu erstellen. Aus diesem Grund kann es eine gute Idee sein, sich von einem erfahrenen Webdesigner helfen zu lassen. Angebote starten in der Regel ab ca. 1000 €, sodass du ganz einfach eine professionelle Website erstellen lassen kannst. Falls du also noch keine Website besitzt, ist dies eine Investition, die sich langfristig lohnen kann.

Tipp 7) Optimierung für Mobile-Geräte

Heutzutage müssen Websites für mobile Geräte optimiert sein, da immer mehr Menschen Smartphones nutzen. Um sicherzugehen, dass deine Website mobil tauglich ist, solltest du sie auf verschiedenen Endgeräten testen.

Eine Website, die auf einem Desktop toll aussieht, kann auf einem mobilen Gerät anders aussehen. Teste deine Website auf verschiedenen Mobilgeräten, um sicherzustellen, dass sie eine großartige Nutzererfahrung bietet.

Tipp 8) Verwende KI-Apps zur Website-Erstellung

Die Integration von KI-Apps ist ein wichtiger Faktor für effiziente und erfolgreiche Website-Erstellung. Diese nützlichen Tools basieren auf künstlicher Intelligenz und können zeitaufwändige Arbeiten, wie z. B. das Schreiben von Texten, schnell erledigen. Mithilfe von KI-Apps kannst du die Erstellung deiner Website erleichtern und dich auf die wichtigsten Aufgaben konzentrieren, um Zeit und Ressourcen zu sparen.

Fazit

Eine attraktive und gut funktionierende Website ist für kleine Unternehmen unerlässlich, um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Mit einer Website kannst du ein größeres Publikum erreichen, die Sichtbarkeit deiner Marke erhöhen und die Glaubwürdigkeit bei potenziellen Kunden steigern. Sie kann dir auch dabei helfen, Leads und Empfehlungen zu generieren, Kundentreue aufzubauen und den Kundenservice zu verbessern.

Die Erstellung einer Website ist nicht so schwierig, wie es scheinen mag. Webhosting-Anbieter wie Lima-City, ermöglichen es dir schnell und kostengünstig loszulegen. Nutze Social-Media-Kanäle, um mit deiner Website an Reichweite zu gewinnen. Außerdem ist es empfehlenswert, E-Mail-Marketing einzusetzen, um sich eine E-Mail-Liste und somit einen Kundenstamm aufzubauen.

Darüber hinaus kannst du deine Website mit SEO-Taktiken für Suchmaschinen optimieren, mit einem SSL-Zertifikat für eine sichere Verbindung sorgen, professionelle E-Mail-Adressen mit deiner eigenen Domain einrichten und KI-Apps für eine effiziente Website-Erstellung nutzen.

All diese Maßnahmen werden dazu beitragen, dass sich dein kleines Unternehmen online abhebt und bei potenziellen Kunden einen guten Eindruck hinterlässt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine professionelle Website für kleine Unternehmen im heutigen digitalen Zeitalter unerlässlich für den Erfolg ist.

FAQ

Willkommen im Bereich der häufig gestellten Fragen (FAQ). Hier findest du Antworten auf einige der am häufigsten gestellten Fragen zur Erstellung einer Website für kleine Unternehmen.

Die Kosten für eine kleine Website können je nach Komplexität und gewünschten Funktionen variieren. Kleine Websites umfassen in der Regel wenige Seiten, z. B. eine Startseite, eine Kontaktseite, eine Über-uns-Seite und eine Service-Seite. Wenn du jedoch besondere Anforderungen für deine Website hast, können die Kosten höher ausfallen.

Im Allgemeinen beginnen die Kosten für eine einfache Website mit 4-5 Seiten bei etwa 1.000 €. Zusätzlich können geringe, aber laufende Kosten für Webhosting und die Kosten für den Erwerb einer Domain entstehen.

Im Durchschnitt starten die laufenden Webhosting-Kosten für kleine Unternehmen ab nur 1 €/Monat. Je nach Größe und Komplexität deiner Website musst du möglicherweise mit bis zu 30 €/Monat rechnen.

Eine Homepage ist die Startseite einer Website und ist meistens die erste Seite, die Besucher sehen, wenn sie die URL einer Website in ihren Browser eingeben. Sie ist im Normalfall, das Aushängeschild eines Unternehmens.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner